Bedburger Dreigestirn der BNZ 2016/2017

Die Sterne tanzten wieder auf Schloss Bedburg

„Wenn in Bebber de Stääne danze“: Senatoren-Ball gehört nun zum Brauchtum

von Walter Correnz

(Bedburg, 07.10.2017) Norman Depke zeigte sich bei der Begrüßung im Namen der Senatoren der BNZ zu Beginn des Ballabends „froh und stolz, dass wir nun schon zum dritten Mal zusammen mit der Stadt und Ihnen allen das kulturelle Leben der Stadt Bedburg bereichern können.“ Dr. Georg Kippels, 1. Vorsitzender der BNZ, ergänzte in seinem Grußwort: „Nach der rheinischen Betrachtung ist eine Veranstaltung beim ersten Mal vielleicht schön, beim 2. Mal aber schon Tradition und beim 3. Mal gehört sie dann zum Brauchtum.“

Lässt sich ein Ballabend an der Tanzbegeisterung messen, so muss man diesem „Stääne-Ball“ die Bestnote verleihen. Von Beginn an war die Tanzfläche sehr gut gefüllt; selbst in den Pausen, die die Live-Band „Taktvoll“ an diesem langen Abend einlegen musste, blieben einige Paare auf der Tanzfläche und tanzten mit der Pausenmusik weiter. Die prächtige Stimmung war sicherlich auch auf die akribische Vorbereitung durch das Organisationsteam aus den Reihen der BNZ-Senatoren zurückzuführen: zu Beginn ein Sektempfang im Arkadenhof zur Begrüßung und Einstimmung der Gäste, ein ganz im Sinne des Mottos herrlich geschmückter Rittersaal, ein vielfältiges Buffet und eine geschmackvoll zusammengestellte Getränkekarte, eine freundliche und professionelle Bedienungstruppe und nicht zuletzt die erneute Verpflichtung der Band „Taktvoll“, die auch in diesem Jahr wieder durch ihr musikalisches Können, ihr großes Repertoire und ihr gutes Gespür für die jeweilige Stimmungslage überzeugen konnte.
Mit besonderer Freude stellte Dr. Kippels mit Uwe Hämmerling (Unternehmer in Bedburg) einen weiteren neuen Senator vor und überreichte ihm mit Urkunde, Mütze und Sessionsorden die Insignien seines neuen Amtes.

 
Freibier vom Dreigestirn - ausgeschenkt von Prinz Norbert und seiner Crew
Das designierte Dreigestirn 2017/18 ...
... auf gute Zusammenarbeit!
Die "Sterneköche der BNZ" ...
... und ihr Angebot.
Der 3. Vorsitzende Dr. W. Moll packt mit an.
Schatzmeisterei
Fanfarenkorps im Einsatz
Neu dabei: Olav Riediger mit E-Bass
Applaus für die Fanfaren
Tolle Stimmung in der Halle

Marketenderinnen im zünftigen Outfit
DJ James Breuer sorgt für Stimmung
Familie Trapp mit den Gästen aus Hannover
Petra Kippels genießt ihr Geburtstagsständchen

BNZ-Hüttengaudi 2017 im Zeichen zweier Dreigestirne

(von Walter Correnz)

(16.09.2017) Zu Beginn der diesjährigen Hüttengaudi der Bedburger Narrenzunft von 1886 e.V. in der Wagenhalle stand noch einmal das noch amtierende BNZ-Dreigestirn im Mittelpunkt. Großer Applaus begleitete die Freibier-Ankündigung des Präsidenten und Prinzenführers Wolfgang Correnz: „Das Dreigestirn mit Prinz Norbert, Bauer Marko und Jungfrau Gebhardine möchte noch einmal Danke sagen für die großartige Unterstützung und mit euch allen auf die abgelaufene großartige Session anstoßen. Es spendiert deshalb alle Getränke des heutigen Abends.“ Prinz Norbert ließ es sich dann auch nicht nehmen, seine BNZ-Freunde im Bier-Pavillon persönlich zu bedienen.

Kaum hatten die größtenteils in zünftiger Oktoberfest-Ausstattung erschienenen BNZler/innen auf ihr „altes“ Dreigestirn angestoßen, folgte der nächste Höhepunkt. Wolfgang Correnz begrüßte das neue designierte Dreigestirn, das in der kommenden Session 2017/18 von der Schwestergesellschaft Ritter „em Ulk“ gestellt wird. Im Einzelnen stellte er vor: Prinz Christoph I. (Christoph Pesch), Bauer Piddy (Patrick Meier), Jungfrau Maria (Markus Breuer) und Prinzenführer Heinz Willi Weckop. Spontan und lautstark sangen die Hüttengaudi-Gäste dazu die traditionellen Erkennungsmelodien von Prinz, Bauer und Jungfrau. Christoph Pesch lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Bedburger Gesellschaften und freute sich auf die anstehenden Aufgaben als Prinz im Dreigestirn der Stadt Bedburg.

Der nächste Höhepunkt ließ nicht lange auf sich warten. Wolfgang Correnz, Berti Heiartz und Heinz Josef Sterken bewiesen einmal mehr, dass sie nicht nur "Präsident", "Kommandant" und "2. Vorsitzender" können, sondern auch als „Sterne-Köche der BNZ“ glänzen können. Mit Hilfe eines eigens dazu aufgebauten großen Backofens und eines Gasgrills zauberten sie ein frisch zubereitetes Menü aus saftigen halben Hähnchen, knusprigem Rostbraten, zünftigen Weißwürsten, diversen Saucen, Kartoffel- und Krautsalat, Radi, Brötchen und Brezeln auf den Tisch. Offensichtlich trafen sie damit den Geschmack der Gäste, denn am Ende des langen Abends waren alle Platten restlos leergefegt.

Auch musikalisch hatte die Hüttengaudi einiges zu bieten. Unter der Leitung von Christoph Bottler und Dominik Esser präsentierte das BNZ-Fanfaren-Korps einige Lieder aus ihrem großen Repertoire. Zum ersten Mal war Olav Riediger dabei; mit seiner E-Bass-Gitarre macht er die Klangfülle des Korps noch um einiges interessanter. Es fiel kaum auf, dass die Truppe nur in reduzierter Stärke aufspielen konnte; einige Akteure feierten zeitgleich den Jahresausflug der "Roten Husaren" auf Mallorca. Olav Riediger als Neuer und das gesamte Korps ernteten begeisterten Applaus für ihren Auftritt.

Im Folgenden sorgte DJ James Breuer wieder mit einer tollen Mischung aus Oktoberfestmusik und aktuellen Hits dafür, dass die Stimmung auf hohem Niveau blieb. Mit kühlem Wiesenbier und dem ein oder anderen Schnäpschen wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgelassen getanzt und gefeiert. Überall sah man nur fröhliche Gesichter; insbesondere auch bei Grazyna und Klaus Gellert, die wohl die weiteste Anreise an diesem Abend hatten. Sie kamen aus Hannover, waren beim Schatzmeister Hermann Trapp zu Gast und kurzerhand mit in die Wagenhalle gekommen.

Selbstverständlich versäumte Präsident Wolfgang Correnz es nicht, den vielen Helferinnen und Helfern gebührend zu danken. Insbesondere waren für das zünftige Ausschmücken der Wagenhalle neben dem 2. Vorsitzenden Josef Sterken und dem Kommandanten Berti Heiartz maßgeblich Vertreter des Fanfarenkorps und der Stadtwache unter Leitung von Dominik Esser verantwortlich. Der Getränkepavillon wurde wieder souverän vom Elferrat betreut.

Wolfgang Correnz konnte zwischenzeitlich auch den 1. Vorsitzenden der BNZ, Dr. Georg Kippels, begrüßen, der seine anstrengende Wahlkampf-Tour für einen Kurzbesuch der Hüttengaudi unterbrochen hatte und die tolle Stimmung und die perfekte Organisation des Festes ausdrücklich lobte. Correnz beglückwünschte im Namen der gesamten BNZ Petra Kippels zu ihrem Geburtstag -  selbstverständlich stimmten alle ein in ein spontanes Geburtstagsständchen.  

Sommerfest der Bedburger Narrenzunft mit Live-Band

Begrüßung durch 1. Vorsitzenden und Präsident
Vorstellung der neuen Trainerin der Marketenderinnen
Siegerehrung Malwettbewerb
Ex-Prinz Norbert sammelt Spenden für die Pänz-Gruppe
Bedburger Coverband "Pranked Heads" begeistert mit ihren Songs

BNZ-Pänz malten das Ex-Dreigestirn

(von Walter Correnz)

(Bedburg, 15.07.2017)  Bestens aufgelegt begrüßten der Vorsitzende der BNZ, Dr. Georg Kippels, und der Präsident, Wolfgang Correnz, die zahlreich erschienenen Gäste beim diesjährigen Familien-Sommerfest der BNZ. „Unser besonderer Dank gilt dem Organisations- und Helfer/innen-Team“, rief Kippels aus und fügte hinzu: „Ein großes Dankeschön rufen wir dem Bedburger Anglerverein zu, der uns in diesem Jahr wieder dieses herrliche Fleckchen Erde zur Verfügung gestellt hat.“
Tatsächlich lud der idyllisch gelegene Platz rund um die Anglerhütte im Bedburger Schlosspark mit seinem alten Baumbestand und dem Angelteich bei schönem Sommerwetter geradezu zum Verweilen ein. Bei leckeren Grillspezialitäten, süßem Kuchen, heißen und kühlen Getränken ließ es sich prächtig plaudern und fachsimpeln. Der Präsident nutzte zudem die Gelegenheit, der BNZ-Familie die neue Trainerin der Marketenderinnen vorzustellen: „Ilka Strenge war lange Jahre Funkenmariechen der Kölner Rheinveilchen, bringt also eine Menge Erfahrung mit und hat bei den ersten Trainingseinheiten ihre Begeisterung für den kölschen Karnevalstanz bereits eindrucksvoll vermitteln können. Sie kann aber nicht nur toll tanzen, sondern auch singen. Kommt alle zur BNZ-Hüttengaudi am 16.09.2017 in die Wagenhalle und lasst euch überraschen.“
Der Nachmittag stand eindeutig im Zeichen der Kinder. Die BNZ-Pänz tobten sich in der Hüpfburg aus, nutzten den nahe gelegenen Spielplatz oder ließen sich kunstvolle Bilder ins Gesicht schminken. Höhepunkt war aber der Malwettbewerb „Wer malt das Ex-Dreigestirn am schönsten?“. Drei Mädels freuten sich am Ende über die Siegerplätze und die damit verbundenen Eisdielen-Gutscheine; der 1. Platz wurde zusätzlich mit einem BNZ-Schal belohnt.
Am frühen Abend begeisterte dann die junge Life-Band Bedburger Coverband „Pranked Heads“ mit Titeln wie „Hier kommt Alex“, „Tagen wie diese“, „Eye oft he Tiger“ und „Radar Love“. Lautstarkes Mitsingen und kräftiger Applaus waren der verdiente Künstlerlohn.
„So lässt es sich feiern“, resümierte der Vize-Präsident und Ex-Prinz Norbert Walter am Ende und bedankte sich im Namen der BNZ-Pänz für die zahlreichen Spenden: „Es war wiedermal ein gelungenes Fest der BNZ und wir freuen uns besonders, mit dem Erlös die Arbeit mit den BNZ-Pänz weiter ausbauen zu können.“ 

Dreigestirn a.D. Party bei Prinz Norbert

(von Wolfgang Moll bei Facebook veröffentlicht)

(09.07.2017) Langsam wacht die gesamte BNZ aus Ihrer depressiven Phase nach der wunderschönen Dreigestirns-Session wieder auf. Während die Fanfaren, Tanzpaare und Marketenderinnen schon länger wieder im Training sind und den Fokus nach vorne gerichtet haben, sind noch einige Abteilungen etwas "im Winterschlaf".

Um noch einmal ein kleines Dankeschön auszudrücken, hat das Dreigestirn, im Wesentlichen der Prinz, Unterstützer, Begleiter und Freunde zu einem kleinen Dreigestirn-Farewell-Umtrunk eingeladen. Natürlich wurde in einigen Reden so manche Anekdote wiedergegeben und an die schöne Zeit erinnert.

Nun sind alle ausreichend gestärkt und die neue Session kann kommen.

Anlaufversammlung

Die diesjährige Anlaufversammlung findet am Freitag, 20.10.2017 um 20:11 Uhr in den Altstadtstuben in Bedburg statt.